1/4

BIOGRAPHIE 

Die Klarinettistin Mihaela Barbuceanu (1989*) studierte an der Nationalen Universität für Musik Bukarest (NUMB) bei Prof. Emil Visenescu und Ion Nedelciu und schloss 2012 mit Erfolg ab. Für einen kurzen Studienaufenthalt zog sie 2011 nach Porto (Portugal) um bei Prof. Antonio Saiote an der “Escola Superior de Musica, Artes e Espetaculo” (ESMAE) als Erasmus-Stipendiatin zu studieren. Nach ihrem Bachelor studierte sie an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) bei Prof. Matthias Müller und schloss ihren Master of Arts in Orchestra Performance in 2014 und zwei Jahre später den Master in Musikpädagogik mit Auszeichnung ab. Dazu erhielt sie wichtige Impulse von Bernhard Röthlisberger und Felix-Andreas Genner.

 

Als mehrfache Zuzügerin verschiedener Orchester in Rumänien und in der Schweiz und als Praktikantin im Opernhaus Zürich, verfügt sie bereits über eine grosse Orchestererfahrung. Mihaela Barbuceanu ist erst- und zweit-Preisträgerin verschiedener Solo- und Ensemblewettbewerbe in Rumänien. In 2011 erhielt sie eine Auszeichnung für die beste Interpretation zeitgenössischer Musik beim Internationalen Wettbewerb für Contemporary Arts in Sibiu (Rumänien). Meisterkurse u.a. bei Michael Collins, Sabine Meyer, Robert Pickup, Emil Visenescu, Vlad Wevenberg, Chen Halevi, Jörg Widmann und Bernard Röthlisberger erweiterten ihre bisherige künstlerische Ausbildung.


Verschiedene Stiftungen wie: die Bruno Schuler Stiftung, die Familie Vontobel Stiftung und die Albert Hängt Stiftung förderten während ihrem Studium die talentierte Klarinettistin.

Mihaela Barbuceanu lebt seit September 2012 als freischaffende Musikerin im Kanton Zürich. Sie ist zur Zeit Klarinettenlehrerin an der Regionalen Musikschule Dübendorf und an der Regionalen Musikschule Sissach.

KONTAKT

  • White Instagram Icon
  • White Facebook Icon